Neues aus Bad Hersfeld * kulturell * interessant * wissenswert*

 Informatives von den Kirchen aus Bad Hersfeld 


Katholische Kirche am Seilerweg


Innenansicht der Stadtkirche


Blick in Richtung Orgel in der Stadtkirche


Demnächst ein besseres Bild von der Stadtkirche

 

 Unsere Filmbeiträge

Weihnachtsansprache von Pfarrer Frank Nico Jaeger

Bad Hersfeld, 20. Dezember 2014
Weihnachtsansprache von Pfarrer Frank Nico Jaeger von der Johannesgemeinde
und Stadtkirche Bad Hersfeld

Film ab: Klicken Sie auf das Bild -

Bad Hersfeld, 18. Dezember 2015
Weihnachtsansprache von Pfarrerin Dagmar Scheer
Stadtkirche Bad Hersfeld
Film ab: Klicken Sie auf das Bild -


Kirchliche Informationen


Stadtkirche Bad Hersfeld

„Faszination Luther“

Mit der großen Veranstaltung „Faszination Luther“ gibt es am Sonntag, den 5.11.2017 um 17:00 Uhr in der evangelischen Stadtkirche Bad Hersfeld zur Verabschiedung aus dem Reformationsjubiläum noch einmal „Luther satt“ in Wort und Musik.

Den roten Faden bilden Schlüsselszenen aus Luthers Leben und Texte von ihm, dargestellt und konzipiert von den Sommernachtsträumern unter Leitung von Tobias Stübing und Andrea Exner. Dazu werden ganz unterschiedliche Vertonungen von Luthers Texten aus mehreren Jahrhunderten und Gattungen zu hören sein, durch die zu erfahren ist, welch großen Einfluss Luthers Schaffen auf Komponisten hatte. Der Bogen wird dabei von Chor a cappella bis zum großen Sinfonieorchester reichen. Das früheste Werk, eine sechsstimmige Motette über „Wir glauben all an einen Gott“, stammt von Luthers Zeitgenossen und Freund Johann Walter. Das große doppelchörige „deutsche Magnificat“ von Heinrich Schütz wird die Kirche im Stereoklang und Raumerlebnis erfahrbar machen. Natürlich darf in so einem Kontext auch Johann Sebastian Bach nicht fehlen, dessen Kantate „wäre Gott nicht mit uns diese Zeit“, ein Gipfelpunkt in Harmonik und Kontrapunkt in seinem Kantatenschaffen, zu hören sein wird. Außerdem stehen sich drei Werke Felix Mendelssohn Bartholdys gegenüber. Zum einen die achtstimmige Motette „Mitten wir im Leben sind“, die Mendelssohn und Zeitgenossen zu seinen ganz bedeutenden Werken zählten, zum anderen das wunderbare Kleinod „Verleih uns Frieden“ für Chor und Orchester. Eine Sonderstellung nimmt die Reformationssinfonie von Mendelssohn in dem Programm ein, denn sie ist ohne Gesang. Im pompösen Schlusssatz des Werkes aber wird der Reformationschoral schlechthin „ein feste Burg ist unser Gott“ variiert.

Sebastian Bethge

Andreas Gensch (Bass)

Annika Rioux (Sopran)

Tobias Stübing

Die musikalisch Ausführenden sind:

Annika Rioux (Sopran)

Andreas Gensch (Bass)

Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt

Konzertchor der Hersfelder Kantorei

Leitung: Sebastian Bethge 

Eine weitere Besonderheit dieses „Luthereventes“ ist, dass die Zuhörer bereits von Lutherklängen - gespielt vom Posaunenchor des CVJM und der evangelischen Kirche Bad Hersfeld unter Leitung von Gesa Hild - in die Kirche hineingeleitet werden.

 Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei der Hoehlschen Buchhandlung, Weinstraße 21, in Bad Hersfeld sowie bei Kantoreimitgliedern für 15 € / ermäßigt 12 € erhältlich und an der Abendkasse für 18 € / ermäßigt 12 €


Indoor - Flohmarkt in der Freien Christengemeinde Bad Hersfeld

 Die Freie Christengemeinde veranstaltet am Samstag, den 11. November 2017 einen großen Flohmarkt in der Kleinen Industriestraße 11. Die Schnäppchenjagd findet zwischen 09:00 und 15:00 Uhr statt. 

Die Mitglieder und Freunde der Freien Christengemeinde haben in den vergangen Wochen viel gesammelt und zusammengetragen. Scheunen und Speicher wurden leergeräumt, wobei viele Kostbarkeiten zu Gunsten des Flohmarktes ans Licht kamen. Alle Freunde des Stöbern und Feilschens werden in dem großen Angebot von über 5000 Büchern, Schallplatten Kleidung und Stoffe, Spielsachen, Möbeln, Haushaltsartikeln, Dekoartikel und diversem Anderen fündig werden.
Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, und deftigen Essen bestens gesorgt. Ein Bistro lädt zum Verweilen und Ausruhen ein. Bei einer Tasse Kaffee können sich die Besucher über das vielfältige Angebot der Freien Christengemeinde informieren.
Wer noch gut erhaltene Artikel für einen wohltätigen Zweck spenden möchte, kann sich per Mail unter flohmarkt@fcg-hef.de oder telefonisch 06621-8010278 melden. 

Von dem Erlös wird die vielfältige Gemeindearbeit der Freikirche unterstützt. Unter dem Dach des Gemeindehauses finden diverse Jugendprojekte wie Musikband und Jugendtreff statt. Außerdem gibt es Pfadfinder, Kindergruppen und für Erwachsene verschiedene Kleingruppen. Interessierte sind jederzeit herzlich eingeladen.

 

Weitere Informationen finden sie unter www.fcg-hef.de


Musikalische Salbungsvesper zum „Fest der Engel“

Am Sonntag, dem 24. September 2017, um 17.00 Uhr, findet in der Evangelischen Johanneskirche Bad Hersfeld wieder eine Musikalische Salbungsvesper zum Michaelisfest statt, dem so genannten „Fest der Engel“. Dieses Fest wurde früher in Evangelischen Kirchen feierlich gegangen. Diese Feierlichkeit wird wieder aufleben durch das Thema des Festtages, die Engel Gottes, die als Boten Gottes uns beistehen, wenn wir sprichwörtlich „durchs Feuer gehen“. Dementsprechend wird jene Geschichte von den drei Menschen im Feuerofen eine Rolle spielen, denen ein Engel nahe kommt und sie stützt.

Gestaltet wird die Musikalische Salbungsvesper von einem Team des Bezirks Johanneskirche der Ev. Stadt- und Johanneskirchengemeinde Bad Hersfeld um Pfarrer Holger Grewe. Die musikalische Gestaltung übernimmt Erika Schmidt-Glintzer an der Orgel. Nach dem Gottesdienst sind alle herzlich zum Kirchentee- und kaffee eingeladen.

Kontakt: Pfarrer Holger Grewe (Tel: 06621-15600), Sanddornweg 3, 36251 Bad Hersfeld, Email: holger.grewe@ekkw.de.

Bad Hersfeld, 20. Juli 2017

Freikirchliche Gemeinde am Neumarkt

Freikirchliche Gemeinde am Neumarkt investiert in Energieeinsparung und Klimaschutz

Seit knapp einem Jahr schmückt sich das Gotteshaus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde am Neumarkt mit einer komplett neuen und energetisch optimierten Fassade und barrierefreien Eingang sowie neuen Sozialräumen. Jetzt wurde dazu Bilanz gezogen.

Nach einem Jahr "Feldtest" können die Gemeindemitglieder sich freuen. Die Behaglichkeit in den neuen Räumen ist sichtlich gestiegen und die Energiekosten gesunken. Temperaturen um die 30 Grad in den Innenräumen im Sommer sind nun Geschichte. Außerdem hat die Außenfassade den Charme eines "Schulgebäudes der 1960er Jahre" nun komplett abgelegt.

Die Kreisstadt Bad Hersfeld fördert und würdigt das private und teilweise auch ehrenamtliche Engagement der Freikirchlichen Gemeinde am Neumarkt nun mit 15.000 Euro aus den Mitteln des Klimaschutzes, zumal sich die Kirchengemeinde rein aus privaten Mitteln finanziert.

Die bauliche Maßnahme kostete insgesamt knapp 140.000 Euro. Etwas mehr als die Hälfte davon fielen nach Angaben des bauleitenden Architekturbüros Schönewolf aus Bad Hersfeld auf die energetische Sanierung. Die Kosten für die Barrierefreiheit belaufen sich auf ca. 55.000 Euro brutto.

Alle Maßnahmen wurden seitens der Gemeinde in engen Kontakt mit Fachleuten aus der Stadtverwaltung geplant (Bereiche Stadtplanung, Denkmalschutz und Klimaschutz).

Die Kirche sei im Winter zu kalt, im Sommer zu warm – darüber hatten zuvor viele Gemeindemitglieder geklagt. Diese Problematik zu lösen und die Energiekostendienen deutlich zu verringern waren die Hauptziele der energetischen Maßnahmen.

Ende Juni 2016 hatten die Bauarbeiten begonnen. Vorausgegangen waren Eigenleistungen der Gemeindemitglieder, wie z.B. Rückbau der Empore, die Erneuerung der Glasfassade, der Abtransport des Bauschuttes und Rückbau des Vorgartens.

Barrierefreiheit und Energie- Hand in Hand

Als erstes wurde der Bau einer behindertengerechten Toilette und einer Rampe als ebenfalls behindertengerechtem Zugang durchgeführt. Parallel wurde die Fensterfront im Parterre ausgewechselt. Die neuen Fenster, im Bereich des Büchertisches als Oberlicht, haben eine Dreifachverglasung mit einem sehr günstigen Wärmedurchgangskoeeffizienten (U-Wert <0,95 W/m² K).

Im zweiten Zug wurden alle Glasbausteine im oberen Bereich entfernt und die Fassade für die Kirchenfenster gemauert. Nach Einsatz der Fenster (auch im Wohnbereich) erfolgten die Wärmedämmung und die abschließenden Malerarbeiten.

Die Farbgebung ist seitens der Technischen Verwaltung angeregt worden. Es wurde ein heller Grauton verwendet - mit farblichen Applikationen. Eine Verschattung des Kirchenraumes erfolgte durch die bauliche Maßnahme, die Kirchenfenster wurden farbig attraktiv foliert. Ende September 2016 erfolgte die Fertigstellung.

Bad Hersfeld, 20. Juni 2017

„Über den Berg“: Ökumenisches Johannesfest am 25.06.2017

Am 25. Juni 2017, ab 11.00 Uhr feiern die Ev. Stadt- und Johanneskirchengemeinde und die Kath. Pfarrgemeinde St. Lullus Bad Hersfeld/Niederaula-Kirchheim gemeinsam das Ökumenische Johannesfest. Es trägt seinen Namen zu Ehren des Namenspatrons des Johannesberges, Johannes des Täufers.

Das Fest findet auf dem Platz der Begegnung zwischen der Kath. Kirche St. Wigbert und dem Ev. Gemeindezentrum Johanneskirche statt. Es beginnt mit einem Ökumenischen Gottesdienst für Groß und Klein um 11.00 Uhr auf dem Platz der Begegnung. Er wird vom Johanneskirchenchor, dem Kinderchor „Musikmäuse“ sowie dem Ev. Posaunenchor des CVJM und der Ev. Kirche Bad Hersfeld in musikalischer Hinsicht gestaltet. Nach dem Gottesdienst ist mit Kaffee und Kuchen, geräucherten Forellen, Kreuzbergbier, Hausmacherbratwurst, Orgelwein, einer Eisbar und vielem mehr für das leibliche Wohl gesorgt.

Anschließend wird es verschiedene Spiele mit den Erzieherinnen der Evangelischen Kindertagesstätte Johanneskirche, ein Erzählzelt, Anspiele zu unterschiedlichen Themen, Musik vom Shantychor der Marinekameradschaft Bad Hersfeld, Stände unterschiedlicher Vereine und Initiativen und vieles mehr geben. Das Fest endet mit einem Ökumenischen Gottesdienst zum 40jährigen Jubiläum der Pfadfinderinnen und Pfadfinder in der Zeltkirche vor dem Evangelischen Gemeindezentrum Johanneskirche. Alle sind herzlich eingeladen.

Kontakt: Pfarrer Holger Grewe (06621-15600), Ev. Stadt- und Johanneskirchengemeinde Bad Hersfeld; Pfarrer Bernhard Schiller (06621-50770), Kath. Pfarrei St. Lullus Bad Hersfeld / Niederaula-Kirchheim.

Bad Hersfeld, 31. Mai 2017

Chorkonzert der Augsburger Domsingknaben

 Am kommenden Freitag, 2. Juni 2017 ist um 19.30 Uhr der Augsburger Knabenchor im Rahmen einer Tournee zu Gast in der Stadtkirche Bad Hersfeld. Das Programm spannt einen Bogen von der Gregorianik bis in die Gegenwart. Den Schwerpunkt bilden Werke der Renaissance und des Barock. So wird Musik von Tallis, Josquin Desprez, Lasso und Hassler zu hören sein. Zudem spielt Sebastian Bethge an der großen Orgel der Stadtkirche Werke von Bach und Buxtehude.

 Die Augsburger Domsingknaben zählen zu den führenden deutschen Knabenchören.

Knabenstimmen am Augsburger Dom werden erstmals 1439 urkundlich erwähnt und hatten dort bis etwa Mitte des 19. Jahrhunderts eine lange Tradition. 1976 wurden die heutigen Augsburger Domsingknaben von der Diözese Augsburg wieder neu gegründet. Sie treten mit zwei Ensembles an die Öffentlichkeit, dem Kammerchor und dem A-Chor.

Neben ihrem „Kerngeschäft“, der Pflege hochkarätiger musica sacra an der Augsburger Kathedrale, bewegen sich die Augsburger Domsingknaben sehr erfolgreich und konstant auch im professionellen internationalen Musikbetrieb mit Engagements auf internationalen Festivals, an renommierten Opernhäusern und beim Bayerischen Rundfunk.

Sie geben regelmäßig Konzerte in ganz Deutschland und vielen Ländern Europas. Engagements führten sie zudem nach Japan, Kanada, Ecuador, Südafrika, in die USA und zuletzt 2016 mit einer großen Tournee durch China.
Unter Leitung von Julian Müller-Henneberg wird in Bad Hersfeld der A-Chor zu hören sein.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Bad Hersfeld, 04. Mai 2017

Schnäpchenjagd für einen guten Zweck

Schnäpchenjagd für einen guten Zweck

Am Samstag, den 06. Mai 2017 veranstaltet die Freie Christengemeinde Bad Hersfeld in einen großen Flohmarkt Ihrem Gemeindezentrum in der Kleinen Industriestraße 11. Das bunte Treiben findet von 09:00 bis 15:00 Uhr statt.

Die Mitglieder und Freunde der Freien Christengemeinde haben in den vergangen Wochen viel gesammelt und zusammengetragen. Scheunen und Speicher wurden leergeräumt, wobei viele Kostbarkeiten zu Gunsten des Flohmarktes ans Licht kamen. Alle Freunde des Stöberns und Feilschens werden in dem großen Angebot von über 5000 Büchern, Schallplatten Kleidung, Spielsachen, Möbeln, Haushaltsartikeln, sowie vieles für Dekoration und Shabby - Look fündig werden.  

Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Gutem vom Grill und Getränken bestens gesorgt. Ein Bistro lädt zum Verweilen und Ausruhen ein. Bei einer Tasse Kaffee können sich die Besucher über das Gemeindehaus der Freien Christengemeinde und die unterschiedlichen Aktivitäten der evangelischen Freikirche informieren.

Von dem Erlös wird die vielfältige Gemeindearbeit der Freikirche unterstützt. Hier finden neben den Gottesdiensten diverse Jugendprojekte wie Musikband und Jugendtreff statt. Außerdem gibt es Pfadfinder, Kindergottesdienst und für Erwachsene verschiedene Kleingruppen. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.fcg-hef.de

Bad Hersfeld, 29. April 2017

Modernes Pilgern in Bad Hersfeld und der Region - Kirche in Bewegung -

Dem christlichen Glauben Beine gemacht, das war am heutigen Samstag nicht der Fall. Stattdessen war modernes Pilgern mit allerlei Traktoren vom Eichhof bis nach Heringen angesagt. Rund 135 Traktoren pilgern auf dem Lutherweg.
Auf den Traktor, fertig, los so könnte man den Start am Schloss Eichhof bezeichnen. Der Kirchenkreis Hersfeld rief für den 29. April zum "Pilgern mit Traktoren" auf und alle kamen aus nah und fern. "Aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums in diesem Jahr sollen mindestens 95 Traktoren eine 40 Kilometer lange Strecke auf dem Lutherweg von Bad Hersfeld bis nach Heringen zurücklegen", sagte Pröpstin Sabine Kropf-Brandau.









Die Aufgabe war einen Teil desWeges nachzufahren, den Martin Luther vor fast 500 Jahren durch die Region nahm und damit auf dessen 95 Thesen aus dem Jahr 1517 hinweisen. Die 95 Thesen sollten aus 95 Traktoren gebildet werden. Statt dessen kamen rund 135 Fahrzeuge. Luther hätte damit heutzutage für noch 40 Thesen Platz auf dem Papier gehabt. Vom Eichhof zog die Karavane unter Polizeischutz am Kurpark in Bad Hersfeld vorbei wo Pfarrer Frank Nico Jaeger und der Bundestagsabgeordnete Michael Roth jeden einzelnen Pilger begrüßte.

Ohne Halt ging es weiter über die B 62 in Richtung Friedewald und anschließend nach Ausbach zur Kaffee und Kuchenpause. Nach der Stärkung fuhren die Pilger weiter nach Heringen dem Ziel der modernen Pilgerreise.

Hintergrund:

Die evangelische Kirche feiert in diesem Jahr 500 Jahre Reformation. Am 31. Oktober 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche veröffentlicht. Der legendäre Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte.

Bad Hersfeld, 13. April 2017

Kirche lädt zum Flohmarkt ein

Die Freie Christengemeinde veranstaltet am Samstag, den 06. Mai 2017 einen großen Flohmarkt in der Kleinen Industriestraße 11. Die Schnäppchenjagd findet von 09:00 bis 15:00 Uhr statt.

Die Mitglieder und Freunde der Freien Christengemeinde haben in den vergangen Wochen viel gesammelt und zusammengetragen. Scheunen und Speicher wurden leergeräumt, wobei viele Kostbarkeiten zu Gunsten des Flohmarktes ans Licht kamen. Alle Freunde des Stöberns und Feilschens werden in dem großen Angebot von über 5000 Büchern, Kleidung, Spielsachen, Möbeln, Haushaltsartikeln und diversem Anderen fündig werden. Um die Vielzahl der Flohmarktstände unterzubringen, wird nicht nur das Gemeindezentrum in der Kleinen Industriestrasse genutzt, sondern auch eine Lagerhalle auf dem gleichen Gelände. 

Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Gutem vom Grill und Getränken bestens gesorgt. Ein Bistro lädt zum Verweilen und Ausruhen ein. Bei einer Tasse Kaffee können sich die Besucher über das Gemeindehaus der Freien Christengemeinde und das vielfältige Angebot der Freikirche informieren. Wer noch gut erhaltene Artikel für einen wohltätigen Zweck spenden möchte, kann sich per Mail unter flohmarkt@fcg-hef.de oder telefonisch 01525-6087225 melden. 

Von dem Erlös wird die vielfältige Gemeindearbeit der Freikirche unterstützt. Unter dem Dach des Gemeindehauses finden diverse Jugendprojekte wie Musikband und Jugendtreff statt. Außerdem gibt es Pfadfinder, Kindergruppen und für Erwachsene verschiedene Kleingruppen. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fcg-hef.de

Bad Hersfeld, 15. März 2017

Leitung: Sebastian Bethge

Konzert der Hersfelder Kantorei mit Werken von Mozart am Sonntag, den 19.3.2017 um 17:00 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche Bad Hersfeld

Im Konzert der Hersfelder Kantorei am Sonntag, den 19.3.2017 um 17:00 Uhr in der Stadtkirche Bad Hersfeld stehen zwei Werke von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Programm. In einer guten Stunde sind zwei unterschiedliche Schaffensperioden Mozarts zu erleben. Zunächst wird die Sinfonie Nr. 40 in g-Moll zu hören sein, die  eines seiner bekanntesten Werke  mit  Ohrwurmcharakter geworden ist. Sie schwankt zwischen feinster Lyrik und atemberaubender Dramatik. Zusammen mit  den beiden Schwesterwerken ist sie der letzte Beitrag Mozarts zur Gattung der Sinfonie. Er stößt mit den drei Sinfonien ein Tor in die Zukunft auf. Leider hinderte sein früher Tod ihn daran, den dahinter liegenden Weg zu beschreiten.

Als zweites Werk erklingt die „Vesperae solennes de Confessore“ KV 339.

Mozart komponierte sie mit vierundzwanzig Jahren in Salzburg. Mozarts Salzburger Zeit in Diensten des Erzbischofs Colloredo war ein Tiefpunkt seines Lebens, denn dieser hinderte ihn in Geringschätzung nicht nur im Schaffen und in der Karriere.  Auch persönliche Schicksalsschläge musste der junge Mozart verkraften, so starb seine Mutter und eine gewünschte Ehe kam nicht zu Stande. Und doch schreibt er in seiner „Vesperae“ Musik von überirdischer Schönheit in der Meisterschaft des an Händel und Bach geschulten Komponisten. Das „laudate dominum“ ist eine seiner  beliebtesten und ergreifendsten Melodien geworden. Daneben werden die anderen Psalmtexte mit überbordender Kreativität, einer gewissen Keckheit und jugendlichem Elan mit Sinn für Überraschungen vertont.

Die Ausführenden sind:

Landeskapelle Eisenach - Konzertchor der Hersfelder Kantorei - unter der Leitung von Sebastian Bethge

Anna Gann, Sopran

Johanna Krell, Alt

Florian Brauer, Tenor

Peter Schüler, Bass

Eintrittspreise: Im Vorverkauf bei der Hoehlschen  Buchhandlung, Weinstraße 21, 36251 Bad Hersfeld, Tel. 51200

und bei Kantoreimitgliedern 15 € / ermäßigt 12 €, an der Abendkasse  18 € / ermäßigt 12 €.

Bad Hersfeld, 14. März 2017

„Ich bin frei“: Literaturgottesdienst am 19.03.2017, 10.00 Uhr, in der Ev. Johanneskirche Bad Hersfeld

„Ich bin frei“: Literaturgottesdienst am 19.03.2017, 10.00 Uhr, in der Ev. Johanneskirche Bad Hersfeld

Am Sonntag, 19. März 2017, 10.00 Uhr, wird ein Literaturgottesdienst auf eine andere Art und Weise stattfinden. Dieses Mal wird kein Gedicht, kein Roman, sondern ein Liedtext im Mittelpunkt stehen. In einer Zeit, in der ein Musiker den Literaturnobelpreis für seine Liedtexte erhalten hat, steht mit gutem Grund ein anderer Musiker im Vordergrund, nämlich Xavier Naidoo mit seinem Lied „Ich bin frei“. Der ganze Gottesdienst wird sich mit der Frage nach der Freiheit beschäftigten und somit im Jahr des Reformationsgedenkens das Anliegen der Reformatoren Martin Luther und Thomas Münzer aufnehmen. Im Gottesdienst werden auch Lieder wie „Herr, deine Liebe“, „Gib uns Frieden jeden Tag“ und das aus dem bayerischen Gesangbuch stammende Lied „Ich möchte Glauben haben“ gesungen. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle herzlich zum Kirchenkaffee eingeladen.

Kontakt: Pfarrer Holger Grewe (06621-15600), Ev. Stadt- und Johanneskirchengemeinde Bad Hersfeld-Bezirk Johanneskirche.

Bad Hersfeld, 01. Februar 2017

Kirchen/Bad Hersfeld: Taufgottesdienst am Abend.

Zusätzlich zum morgendlichen Gottesdienst am Sonntag um 10:00 Uhr feiert die Freie Christengemeinde Bad Hersfeld am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr einen Abendgottesdienst. Besonders für Langschläfer, jüngere Menschen und Schichtarbeiter ist dieser Gottesdienst eine sinnvolle Ergänzung.  

„Es ist uns wichtig, unsere Gottesdienst zeitgemäß zu feiern“ so Pastor Ralph Habener. „Viele Menschen wollen ihren Glauben in einem Gottesdienst ausleben. Aber nicht jeder kann oder möchte zur üblichen Gottesdienstzeit sonntags um 10:00 Uhr zur Kirche gehen.“

Am kommenden Sonntag wird es im Abendgottesdienst eine Taufe geben. Die Freie Christengemeinde tauft Menschen erst dann, wenn sich die Täuflinge für Ihren Glauben entschieden haben. Im Taufbecken, welches so groß wie ein Pool ist, werden die Täuflinge durch Untertauchen getauft und danach von der Gemeinde mit tosendem Applaus empfangen.

Nach dem Abendgottesdienst wird die Taufe mit leckeren Suppenbuffet gefeiert, zu dem alle herzlich eingeladen sind.

Weitere Infos unter http://www.fcg-hef.de oder unter facebook/FCG Bad Hersfeld

Bad Hersfeld, 29. November 2016

Gottesdienst am 2. Adventabend 11. Dezember 2016

Zusätzlich zum morgendlichen Gottesdienst am Sonntag um 10:00 Uhr feiert die Freie Christengemeinde Bad Hersfeld am zweiten Advent um 18:00 Uhr einen Abendgottesdienst. Besonders für Langschläfer, jüngere Menschen und Schichtarbeiter ist dieser Gottesdienst eine sinnvolle Ergänzung.

„Es ist uns wichtig, diesen Adventsgottesdienst zeitgemäß zu feiern“ so Pastor Ralph Habener. „Viele Menschen wollen ihren Glauben in einem Gottesdienst ausleben und die Adventszeit auch spirituell genießen. Aber nicht jeder kann oder möchte zur üblichen Gottesdienstzeit sonntags um 10:00 Uhr zur Kirche gehen.“

Am kommenden Adventssonntag wird der Gottesdienst zum Thema „Warten auf Ankunft“ gestaltet. Das Warten auf jemanden oder etwas gehört zu unserem Leben. Besonders in Notsituationen warten Menschen auf eine hilfreiche Antworten.

Wer dem Thema nachgehen möchte ist herzlich eingeladen. Nach dem Abendgottesdienst kann man gemütlich zusammen sein bei Fingerfood und Getränken in Lounge - Atmosphäre. Weitere Infos unter www.fcg-hef.de oder unter facebook/FCG Bad Hersfeld.

Bad Hersfeld, 08. November 2016

Sonntag, 13.11.2016 17:00 Uhr, Evangelische Stadtkirche Bad Hersfeld - Felix Mendelssohn Bartholdy: Elias

Das Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy ist, seit es als Auftragswerk für Birmingham komponiert wurde, rasch eines der beliebtesten Werke des chorsinfonischen Repertoires geworden. Leider hat es als Schöpfung eines getauften Juden in Deutschland eine traurige Geschichte hinter sich, deren Tiefpunkt die Zeit des Nationalsozialismus darstellt, in der es gar nicht aufgeführt werden durfte. Seit der Nachkriegszeit erlebte es dann aber eine beeindruckende Renaissance. Eine Aufführung des „Elias“ mitzusingen, stellt für viele einen großen Höhepunkt in der Chorsängerzeit dar.
Die biblische Geschichte des Elias ist eine besonders dramatische und spannende. Allerdings wirft sie auch Fragen auf, die in der weltpolitischen Lage aktuell sind, aber unangenehm bleiben und schwer zu beantworten sind. Sein Oratorium „Elias“ wird gern als seine nicht geschriebene Oper bezeichnet, denn es kommt der Oper an vielen Stellen sehr nah. So werden die vorkommenden Akteure psychologisch fein ausgedeutet. Außerdem gibt es Chöre des Volkes, die vom Wehklagen über einen Blutrausch bis zum großen Dankgebet keinen Affekt auslassen. Die besonders faszinierenden Momente aber sind die Stillen, in denen ein Betender ganz zu sich findet oder der Chor das Geschehen der Geschichte auf das Leben der Zuhörer überträgt, der den Stoff das gesamte Oratorium über mit den Musikern durchleben kann.

Peter Schüler, Bass

Melanie Sandrine Arnhold, Alt

Anna Gann, Sopran

Marie-Pierre Roy, Sopran

Joachim Streckfuß, Tenor
(Palm-Fotografie)

In seiner Musik verschmilzt Mendelssohn die musikalische Romantik mit einer an Bach und Händel geschulten Komponierweise. Robert Schumann sagte über Mendelssohn „Er ist der Mozart des 19. Jahrhunderts, der hellste Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt.“

Die Ausführenden sind:

Marie-Pierre Roy, Sopran
Anna Gann, Sopran
Melanie Sandrine Arnhold, Alt
Joachim Streckfuß, Tenor
Peter Schüler, Bass
Konzertchor der Hersfelder Kantorei
Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt
Sebastian Bethge, Leitung

Eintrittspreise:

Im Vorverkauf bei   der Hoehlschen  Buchhandlung,
Weinstraße 21, 36251 Bad Hersfeld, Tel. 51200
und bei Kantoreimitgliedern
15 € / ermäßigt 12 €,

an der Abendkasse  18 € / ermäßigt 12 €.

Bad Hersfeld, 27. September 2016

Dem christlichen Glauben Beine gemacht - „Wunderbares Erlebnis“ für 46 Pilger  /  Auf Luthers Spuren    

Foto: Die Pilgergruppe hinter dem Pilgerkreuz auf dem Tageberg-Weg oberhalb von Bad Hersfeld

Dem christlichen Glauben Beine gemacht haben am Sonntag 46 Pilger, die auf Teilstücken des Luther-Pilgerweges 1521 und auf Wander- und Radwegen rund um Bad Hersfeld unterwegs waren. Eingeladen von den beiden Pilgerleitern der ev. Kirche, Michael Adam und Rainer Schade, gab es einen gut fünfstündigen Mix aus Bewegung und Gesang, Gebet und Stille, Gemeinschaft und Glaube, der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begeisterte. Unterstützt von herrlichem Sonnenschein wurde das erstmals so angebotene Luther-Pilgern zu einem wundervollen Erlebnis.

Viele Bürger, auch alte Hersfelder, waren noch nie in der Hospital-Kapelle und daher war es für etliche Pilger ein besonderes Erlebnis, in dem kleinen Gotteshaus den Pilgerweg mit dem Lied „Bewahre uns Gott – behüte uns Gott“ zu beginnen. Voran getragen wurde das Pilgerkreuz zur Stiftsruine, wo Michael Adam einige Erläuterungen zum 837-jährigen segensreichen Wirken der Benediktiner in der Region gab. Die „Alpen“ hoch war es etwas atemraubend, aber der schöne Ausblick in Gottes Natur in und um Hersfeld und ein Eichendorff-Gedicht, das Rainer Schade vortrug, ließen die Anstrengung vergessen; zumal die von Rainer Schade ausgearbeitete Strecke sodann sanft bergab führte. Er ist Wanderführer in DAV und Streckenspezialist, der auch auf dem Eisenberg die neuen Wege mit erstellt hat. 

„Stilles Pilgern“ im Gebet und Gedanken mit sich selber bis zum Eingang des Eichhofs war ein angenehmes Erlebnis, bevor Pfarrer Simon Leinweber die Gruppe in der Kirche begrüßte und ihnen den Segen gab. Nach kurzer Rast im Gemeindezentrum führte der Pilgerweg weiter zu Schloß Eichhof, wo Dr. Paul Wagner vom Landwirtschaftszentrum die Gäste willkommen hieß und Michael Adam die „Luther-Stube“ und Luthers Weg nach „Hirschfeld“ erläuterte.

Auf dem Luther-Weg, der zugleich der Radweg ist, zurück nach Bad Hersfeld war Einiges los, aber verständnisvolles Miteinander und Rücksicht aufeinander ließ den Weg doch zum Erlebnis werden; kurz unterbrochen durch Fürbitten um Frieden und ein Lied. Im Kurpark gab es nochmals Geschichtliches von der historischen „Bettelbaum-Allee“ bis zu den heutigen Heil-Quellen, bevor die Gruppe dann die Stadtkirche erreichte. Pfarrer Frank Nico Jäger wartete bereits und führte die Pilger in das Gotteshaus zu Andacht und Gesang. Michael Adam trug im Luther-Gewand einen Predigt-Auszug des Reformators von 1522 vor und das Pilgern endete mit dem Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“. „Ein großartiges Erlebnis“, wie viele Teilnehmer übereinstimmend sagten, als sie sich den Pilgerstempel geben ließen. 

Das nächste Pilgern auf dem Lutherweg und rund um Bad Hersfeld ist für Samstag, 18. Februar 2017, geplant, ein „Winter-Pilgern am 471. Todestag von Martin Luther.

 

Bad Hersfeld, 23. September 2016

Gottesdienst in Kathus unter dem Motto „Gott sei Dank!“
Unter dem Motto „Gott sei Dank“ lädt am Erntedanktag, 2. Oktober, die Neuapostolische Kirche Kathus alle Mitbürgerinnen und Mitbürger um 10 Uhr zu einem Gottesdienst in die Solztalhalle in Kathus ein. In dem Gottesdienst soll den Besuchern der tiefe Sinn dieser Worte näher gebracht werden. Es gibt Augenblicke, in denen dieser Ausspruch gezielt zu Gott gerichtet wird. Man ist sich bewusst: Gott greift in eine bestimmte Lebenssituation ein!
Das Erntedankfest gehört zu den ältesten Festen, die die Menschen feiern. Traditionell danken die Menschen Gott am Ende der Erntezeit dafür, dass er die Früchte, das Gemüse und das Getreide hat gedeihen lassen. Heute erinnert das Fest daran, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass wir immer gefüllte Teller haben und in Wohlstand leben.

Rahmenprogramm
Der Gottesdienst wird neben dem Gesang- und Bläserchor der Kirchengemeinde von der Chorgemeinschaft Kathus-Hohe Luft musikalisch umrahmt. Nach dem Gottesdienst sind alle Besucher zu einem zünftigen Mittagessen eingeladen.

Bad Hersfeld, 14. September 2016

Gottesdienst/Motorradfahrer/Bad Hersfeld:  Motorradgottesdienst zum diesjährigen Saisonende.

Bikergottesdienst in der Freien Christengemeinde Bad Hersfeld. Am Samstag, den 17. September, findet ab 12:00 Uhr ein Motorradgottesdienst in der Freien Christengemeinde Bad Hersfeld, Kleine Industrietrasse 11, statt. Der Christliche Motorradclub „CMA“ lädt hierzu alle Motorradfahrer, Fans und Begeisterte in das Gemeindehaus zum „Ablassen“ ein.

Am Saisonende feiern die Biker einen Gottesdienst mit Pastor Ralph Habener, welcher selbst begeisterter Motorradfahrer ist: „Jeder Motorradfahrer weiß um die besonderen Gefahren auf dem Zweirad. Deshalb ist es gut, am Saisonabschluss inne zu halten und Gott für Bewahrung und Segen zu danken“, so Pastor Habener. „Und es begeistert mich, mit vielen verschiedenen Menschen einen Gottesdienst zu feiern, für die ihre Maschine weit mehr als nur ein Fortbewegungsmittel ist.“ Wie im alltäglichen Leben muss jeder Motorradfahrer während seiner Fahrten viele Entscheidungen treffen. Deshalb wird es im Gottesdienst um unsere Entscheidungen im Leben gehen. Auch Dankbarkeit für Bewahrung und Gebet für Verunglückte werden thematisiert.

Obligatorisch ist die anschließende kurvenreiche Ausfahrt mit allen Teilnehmern. Ob Motorrad, Trike oder Quad, alle sind willkommen. Nach der Tour gibt es dann noch Deftiges vom Grill. Und bei guten Gesprächen kann noch gefachsimpelt werden.

Nähere Infos unter www.fcg-hef.de oder www.cma-germany.de

Bad Hersfeld, 26. August 2016

Pilgerleiter  Michael Adam (li) und Rainer Schade mit Martin Luther, dem der neue Pilgerweg gewidmet ist, auf dem es am 04. September rund um Bad Hersfeld geht

Luther-Pilgern rund um Bad Hersfeld. Einladung zum gemeinsamen Pilgern, Besinnen, Beten am 04. September
Der Luther-Pilgerweg von Worms bis Eisenach ist für den Bereich Bad Hersfeld eingeweiht und freigegeben – jetzt soll er auch bepilgert werden. Zu einem ersten „Pilgertag“ laden daher die beiden von der ev. Kirche ausgebildeten Pilgerführer, Michael Adam und Rainer Schade, für Sonntag, 04. September 2016, ein. In Bad Hersfeld und rund herum – so lässt sich der acht Kilometer lange Weg beschreiben, der an diesem Sonntag mit Gesang, Gebet und in Gemeinschaft gepilgert werden soll.
„Gottes schöne Natur erleben, unsere tolle Stadt erfahren, den Weg von Martin Luther kennenlernen und dabei Kraft schöpfen, Glauben leben und Miteinander genießen“ – so beschreiben Adam und Schade die Hoffnungen und Erwartungen, die mit diesem Pilgertag und dem Pilgerweg verknüpft werden.
Los geht es um 10:30 Uhr in der Hospital-Kapelle in Bad Hersfeld. Die Gruppe läuft dann bis zur Stiftsruine und es gibt einen kurzen Rückblick auf 837 Jahre benediktinisches segensreiches Wirken. Am Eingang zu den „Alpen“ überreicht Pfarrerin Imke Leipolt dann das Pilgerkreuz und es beginnt der Aufstieg bis zur Kneipp-Anlage. Von dort bis zum Erreichen der Eichhofsiedlung ist „stilles Pilgern“ angesagt: Besinnung, Erinnerung, Gedenken, Trauer, Verzeihen.
In der evangelischen Kirche begrüßt Pfarrer Simon Leinweber die Pilger und erteilt den Segen. Auf „Schloss Eichhof“ wird anschließend die „Luther-Stube“ besichtigt und die Reise Martin Luthers kurz erläutert, bevor es auf dem Luther-Pilgerweg mit Fürbitten und einem Halt an der Vitalis-Quelle Richtung Bad Hersfeld zurückgeht.
Gegen 15:00 Uhr werden die Pilger von Pfarrer Frank Nico Jäger in der Stadtkirche erwartet; Michael Adam trägt im Luther-Gewand eine Predigt des Reformators aus dem Jahre 1522 vor und der Pilgertag endet mit dem Segen durch Pfarrer Jäger und dem Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“.
Anmeldungen bei Rainer Schade, schara@arcor.de ; Tel.: 06621 – 77889 aber nur Montag bis Freitag von 18:00 bis 20:00 Uhr. Rucksackverpflegung ist mitzubringen. Das Programm gibt es im Internet bei: www.luther-weg-pilgern.webnode.com

Bad Hersfeld, 31. Mai 2016

NEU in Bad Hersfeld: "JOBERG-CLUB"

„Joberg-Club“ zum Thema Kuba am 3. Juni 2016, 19.00 Uhr, im Ev. Gemeindezentrum Johanneskirche Bad Hersfeld auf dem Johannesberg.

Am 3. Juni 2016, 19.00 Uhr, findet der „JOBERG-CLUB“ das erste Mal statt. Unter dem Motto „Vom Wunsch zur Wirklichkeit. Deine Idee zählt!“ sind Menschen jeglichen Alters eingeladen, ihre Ideen und ihre Kraft für ein breites Miteinander auf dem Johannesberg einzubringen. Bei Kubanischer Musik des „Rey Valencia Trios“ aus Kassel unter der Leitung des gebürtigen Johannesbergers Urban Beyer, alkoholfreien Cocktails und Kubanischen Snacks werden die Menschen den Raum haben, über ihre Ideen ins Gesprächs zu kommen: Ort, Zeit und Organisation werden von den Gruppen selbst festgelegt. Die Räumlichkeiten des Evangelischen Gemeindezentrums stehen auf jeden Fall zur Verfügung.
Am Ende dieses Abends werden verschiedene Ideen und Gruppen entstehen. Die Gruppen treffen sich dann nochmals einzeln und planen Weiteres. Der Kirchenvorstand der Ev. Stadt- und Johanneskirchengemeinde Bad Hersfeld lädt alle zu diesem Projekt ein, das auf seine Weise helfen kann, Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen zusammen zu bringen. Herzliche Einladung zum ersten „Joberg-Club“!  

Kontakt:
Pfarrer Holger Grewe, ev. Stadt- und Johanneskirchengemeinde Bad Hersfeld – Bezirk Johanneskirche, Tel: 06621-15600, Fax: 06621-969699; Mail: Pfarramt.Badhersfeld-johanneskirche@ekkw.de

Bad Hersfeld, 29. April 2016

Glaube kommt in die Tat
Zusätzlich zum morgendlichen Gottesdienst am Sonntag um 10:00 Uhr feiert die „Freie Christengemeinde Bad Hersfeld“ am kommenden Sonntag 1. Mai 2016 um 18:00 Uhr einen Abendgottesdienst.

In zwei Wochen feiern die Christen weltweit Pfingsten -das sogenannte „Geburtsfest der Kirche“, an dem der Heilige Geist ausgegossen wurde. In Vorbereitung auf dieses bedeutsame Fest wird im kommenden Gottesdienst über das Thema „Heiliger Geist“ nachgedacht. „Der Heilige Geist ist noch heute in Aktion“ sagt Pastor Habener. Wie und auf welche Art mit dem Wirken Gottes zu rechnen sei, wird Inhalt der Predigt sein. Wer dieser Frage nachgehen möchte, ist herzlich eingeladen.
Besonders für Langschläfer, Schichtarbeiter und jüngere Menschen ist dieser Gottesdienst eine sinnvolle Ergänzung.
„Es ist uns wichtig, unsere Gottesdienste zeitgemäß zu feiern“ so Pastor Ralph Habener. „Viele Menschen wollen ihren Glauben in einem Gottesdienst ausleben, aber nicht jeder kann oder möchte zur üblichen Gottesdienstzeit sonntags zur Kirche gehen.“

Nach dem Abendgottesdienst kann man in der Lounge bei Fingerfood und Getränken den Abend ausklingen lassen.

Bad Hersfeld, 18. April 2016

Ein Hauch der Festspiele schon jetzt erleben: Literaturgottesdienst zu KRABAT in der Wippershainer Kirche 

Das Werk Ottfried Preußlers, das im kommenden Sommer in der Stiftsruine  im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele zu sehen ist, steht im Mittelpunkt des nächsten Literaturgottesdienstes in Wippershain.

KRABAT ist die Geschichte des Waisenjungen Krabat, der während der Wirren des Dreißigjährigen Krieges dem Ruf in die „ Schwarze Mühle“ folgt und hier in eine tödliche Gefahr für Leib und Seele gerät. KRABAT ist gleichzeitig auch die Geschichte des Autors, der als junger Mensch in der Zeit des Nationalsozialismus mit der Macht und ihren Verlockungen in Berührung kam und sich fast darin verstrickt hätte. Für Pfarrerin Imke Leipold ist es ein zutiefst frommes Buch, das von der Macht der Liebe erzählt, die unspektakulär und mit schlichter Geste Unglaubliches zu verändern vermag. 

Da KRABAT während der diesjährigen Bad Hersfelder Festspiele auf der Bühne der Stiftsruine zur Aufführung kommt, lag es für Imke Leipold nahe, den Regisseur des Stückes und künstlerischen Leiter der Bad Hersfelder Festspiele, Joern Hinkel selbst zu fragen, das Projekt mit ihr zu erarbeiten.  Die Zusage kam prompt und so kann der Literaturgottesdienst am Sonntag, den 24. April um 11.00 Uhr gefeiert werden.

Neben Joern Hinkel, der den Part des Erzählers übernehmen wird, werden die Rollen der Mühlknappen und der Kantorka von Jugendlichen gelesen, die auch in Jörn Hinkels Festspielaufführungen mitwirken werden. Auch ihr Lieblingsleser Herbert Janßen als Müllermeister darf für Imke Leipold nicht fehlen. Besonders stolz ist die Pfarrerin darauf, dass mit Matthias Laufer-Klitsch, nicht nur ein großer Liebhaber der Bad  Hersfelder Festspielen, sondern auch ein  leidenschaftlicher Musiker,  den Gottesdienst mit Saxophonstücken ausgestaltet wird.

Der Literaturgottesdienst möchte wie immer zum Nachdenken über Glaube und Leben anregen. Literaturgottesdienste in Wippershain (einem OT von Schenklengsfeld/ Kreis Hef-RoF) sind nichts Außergewöhnliches. Erst vor ein paar Wochen trat der RÄUBER HOTZENPLOTZ laut polternd in der  kleinen Dorfkirche auf, zusammen mit Kasperl und Seppel  und allen anderen Figuren aus dem Kinderbuch von Otfried Preußler.

Bad Hersfeld, 15. April 2016

Motorradgottesdienst, Saisonauftakt 2016, Freie Christengemeinde Bad Hersfeld

Motorradgottesdienst zum Saisonauftakt - Bikergottesdienst in der Freien Christengemeinde Bad Hersfeld

Am Samstag, den 23. April, findet ab 12:00 Uhr ein Motorradgottesdienst in der Freien Christengemeinde Bad Hersfeld, Kleine Industrietrasse 11, statt. Der Christliche Motorradclub „CMA“ lädt hierzu alle Motorradfahrer, Fans und Begeisterte in das Gemeindehaus zum „Anlassen“ ein.
Am Saisonauftakt feiern die Biker einen Gottesdienst mit Pastor Ralph Habener, welcher selbst begeisterter Motorradfahrer ist. „Jeder Motorradfahrer weiß um die besonderen Gefahren auf dem Zweirad. Deshalb ist es gut, am Saisonbeginn inne zu halten und Gott um Bewahrung und Segen zu bitten“ so Pastor Habener. „Und es begeistert mich, mit vielen verschiedenen Menschen einen Gottesdienst zu feiern, für die ihre Maschine weit mehr als nur ein Fortbewegungsmittel ist.“ Passend zum 500. Jahrestag des Deutschen Reinheitsgebotes wird es im Gottesdienst Gedankenanstöße geben.

Obligatorisch ist die kurvenreiche Ausfahrt mit allen Teilnehmern. Ob Motorrad, Trike oder Quad, alle sind willkommen. Nach der Tour gibt es dann noch Deftiges vom Grill. Und bei guten Gesprächen kann noch gefachsimpelt werden.
Nähere Infos unter www.fcg-hef.de oder www.cma-germany.de

Bad Hersfeld, 11.April 2016

Flohmarkt, Archivmaterial

Flohmarkt und Kistenklettern - Die Freie Christengemeinde veranstaltet am Samstag, den 16. April 2016 einen großen Flohmarkt in der Kleinen Industriestraße 11. Die Schnäppchenjagd findet von 09:00 bis 15:00 Uhr statt.
Die Mitglieder und Freunde der Freien Christengemeinde haben in den vergangen Wochen viel gesammelt und zusammengetragen. Scheunen und Speicher wurden leergeräumt, wobei viele Kostbarkeiten zu Gunsten des Flohmarktes ans Licht kamen. Alle Freunde des Stöbern und Feilschen werden in dem großen Angebot von über 5000 Büchern, Kleidung, Spielsachen, Möbeln, Haushaltsartikeln und diversem Anderen fündig werden. Um die Vielzahl der Flohmarktstände unterzubringen, wird nicht nur das Gemeindezentrum in der Kleinen Industriestrasse genutzt, sondern auch eine Lagerhalle auf dem gleichen Gelände.
Nicht nur Sammlerherzen und Schnäppchenjäger kommen voll auf ihre Kosten. Für die ganze Familie gibt es viel zu gucken und erleben. So bieten die Pfadfinder „Royal Rangers“ ein Kistenklettern an, bei dem man hoch hinaus klettern kann.
Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Gutes vom Grill und Getränken bestens gesorgt. Ein Bistro lädt zum Verweilen und Ausruhen ein. Bei einer Tasse Kaffee können sich die Besucher über das Gemeindehaus der Freien Christengemeinde und das vielfältige Angebot der Freikirche informieren.
Wer noch gut erhalten Artikel für einen wohltätigen Zweck spenden möchte, kann sich gerne unter 06621-70213 melden.
Von dem Erlös wird die vielfältige Gemeindearbeit der Freikirche unterstützt. Unter dem Dach des Gemeindehauses finden diverse Jugendprojekte wie Musikband und Jugendtreff statt. Außerdem gibt es Pfadfinder, Kindergruppen und für Erwachsene verschiedene Kleingruppen. Gäste sind jederzeit herzlich eingeladen.

Weitere Informationen finden sie unter www.fcg-hef.de

Bad Hersfeld, 30. März 2016

„Alles kann besser werden“: Abendmahlsgottesdienst am 03.04.2016, 10.00 Uhr, in der Ev. Johanneskirche Bad Hersfeld

Am Sonntag, 3. April 2016, 10.00 Uhr, dreht sich in einem Abendmahlsgottesdienst alles um das Thema „Ostern“. Die Predigt wird sich mit dem Lied „Alles kann besser werden“ beschäftigen, das von Xavier Naidoo stammt. Mit seinem Lied hat Xavier Naidoo der Sehnsucht nach Leben gerade im Angesicht des Todes ein Denkmal gesetzt. Der ganze Gottesdienst wird sich mit diesem Gedanken Naidoos beschäftigten und in die Feier des Abendmahls als Feier des Lebens einmünden. Im Abendmahlsgottesdienst werden neueren Liedern wie „Herr, wir bitten, komm und segne uns“ und auch ältere Liedern wie „Jesus lebt, mit ihm auch ich“ gesungen. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle herzlich zum Kirchenkaffee eingeladen.

„Wie das Ei zum Osterei wurde“: Minigottesdienst am 03.04.2016 in der Ev. Johanneskirche Bad Hersfeld

Am 3. April 2016, um 15.30 Uhr, wird der nächste Minigottesdienst in der Evangelischen  Johanneskirche für Kinder von der Geburt an bis 3 Jahren stattfinden. Ältere Geschwisterkinder und Angehörige sind herzlich willkommen. Das Thema des Gottesdienstes lautet „Wie das Ei zum Osterei wurde“. Im Mittelpunkt steht das Osterei und die Frage, warum es auch im christlichen Glauben ein Zeichen für neues Leben und für die Auferstehung Jesu Christi ist. Im Gottesdienst wird auch die Taufe zweier Kinder gefeiert.

Im Gottesdienstraum werden Teppiche ausgelegt, damit die Kinder nach Herzenslust liegen, krabbeln und laufen können. Der Minigottesdienst wird so gestaltet, dass möglichst viele Generationen etwas davon haben und sich einbringen. Er wird ungefähr 20 Minuten dauern und danach in ein gemeinsames Kaffeetrinken im Gottesdienstraum übergehen. Alle sind herzlich eingeladen! Minigottesdienst werden auch weiterhin auf Anfrage hin stattfinden.

Kontakt: Pfarrer Holger Grewe Tel. 06621 / 15 600 in der ev. Stadt- und Johanneskirchengemeinde Bad Hersfeld-Bezirk Johanneskirche. 

Bad Hersfeld, 14. März 2016

„Kirche trifft Synagoge“

Semjon Kalinowski

17.3.2016 um 20:00 Uhr im Martin-Luther-Haus in Bad Hersfeld „Vortrag“
18.3.2016 um 19:30 Uhr Evangelische Stadtkirche Bad Hersfeld „Konzert“

In Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Bad Hersfeld Rotenburg e.V. widmet sich die Musik an der Stadtkirche an zwei Abenden  dem Thema „Kirche trifft Synagoge“. Dabei geht es um jüdische und christliche geistliche Musik im Dialog, so dass gegenseitige Beeinflussungen wie eigenständige Merkmale gehört und erlebt werden können.

Den Auftakt macht am Donnerstag (17.3.2016 um 20:00 Uhr im Martin-Luther-Haus) ein Vortrag von Annette Willing aus Felsberg zum Thema „Musik und Orgel im jüdischen Gottesdienst“.  Sie ist die angehende Kantorin und Geschäftsführerin in der liberalen jüdischen Gemeinde Gudensberg. Am Freitag (18.3.2016 um 19:30 Uhr) wird im Konzert in der Stadtkirche Musik aus diesem Themenkreis zu hören sein, zum Beispiel von Bruch, Rheinberger, Lewandowski und Bloch. Es musizieren  Semjon Kalinowski-Viola (Lübeck), Paul Kayser-Orgel (Luxemburg) und die Hersfelder Kantorei unter der Leitung von Sebastian Bethge. Die Besetzung Viola und Orgel ist selten zu hören. Semjon Kalinowski ist auf diesem Gebiet  nicht nur international als Interpret in Erscheinung getreten, sondern hat sich auch als Herausgeber für große Verlage betätigt. Das Programm Kirche trifft Synagoge ist ihm ein Herzensanliegen. Mit ihm war er schon vielfach deutschlandweit zu hören und hat es auf CD produziert.  Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Bad Hersfeld, 07. März 2016

Evangelische Stadtkirche Bad Hersfeld - Orgelempore -

HIOB von Petr Eben - Ein multimedialer Abend für Sprecher und Orgel mit Christian Schmidt, am 13. März 2016, um 19.00 Uhr, in der Evangelischen Stadtkirche.
Eintritt ermäßigt 9 Euro, normal 12 Euro. Vorverkauf in der Kartenzentrale, Am Markt 1, 36251 Bad Hersfeld.
Abendkasse ab 18.00 Uhr
Nirgendwo in der Bibel wird das Ringen mit Gott so dramatisch geschildert und so tief existenziell wie im Buch Hiob, werden die Fragen an Gott so schonungslos gestellt wie bei dem Manne aus Uz.
Petr Eben schuf mit HIOB eines seiner bedeutendsten Orgelwerke. Er selbst schrieb einmal dazu: „Ich bin tief beeindruckt von der ungeheuren Dramatik des Buches, das ein für alle Mal den Schlüssel zum Überstehen einer Glaubensfrage gibt... Ich finde dieses Buch höchst aktuell, weil es die Antwort auf eine der schwierigsten Lebensfragen bis in unsere Zeit gibt: Warum kann guten Menschen Böses widerfahren?“
Wort, Musik und Film verweben sich bei diesem Abend zu dramatischer Dichte. Figuren und Situationen entstehen dabei plastisch vor dem inneren Auge des Zuhörers.
Untermalt wird der Abend mit Filmsequenzen aus: „Nanga Parbat, Grab der Träume“.
Diesen Berg zu besteigen gilt als extrem schwierig. Die dabei abverlangte übermenschliche Anstrengung könnte metaphorisch für das Ringen Hiob`s mit seinem Schicksal stehen. Auf Grund der Bergsteigertragödien vor Ort nennt man den Nanga Parbat den „Schicksalsberg der Deutschen“.

SPRACHE: Christian Schmidt
ORGEL: Ulrich Pakusch
VIDEO: Thorsten Eichhorst & Tim Meier

Bad Hersfeld, 17. Februar 2016

Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender von World Vision Deutschland e.V., war beim Evangelischen Arbeitskreis zu Gast.

Armut und Konflikte in den Herkunftsländern bekämpfen
Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender von World Vision Deutschland e.V., war beim Evangelischen Arbeitskreis zu Gast.


„Statt über Aufnahmequoten zu streiten, sollten wir die Ursachen der Armut und der Konflikte in den Herkunftsländern bekämpfen“, fordert der Vorstandsvorsitzende von World Vision e.V., Christoph Waffenschmidt. Er war Gastredner bei einer Informationsveranstaltung des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Hersfeld-Rotenburg (EAK) im vollbesetzten Haus der Evangelischen Gemeinschaft in Niederaula.
Waffenschmidt berichtete, dass World Vision bereits seit Mai 2011 syrischen Flüchtlingen im Libanon helfe. Aufgrund der zunehmenden Eskalation der Situation wurde die Hilfe in 2013 auch auf Jordanien, Syrien und Irak ausgedehnt, im Jahr 2015 auch auf die Flüchtlingslager in der Türkei. „Bisher hat World Vision über 2 Millionen Menschen in diesen Ländern erreicht“. Die Hilfsmaßnahmen konzentrierten sich auf die Bereiche Wasser/sanitäre Einrichtungen, Verteilung von Hygiene- und Babykits und Kinderschutz durch Kinderbetreuungszentren und psychosoziale Aktivitäten sowie auf die Verteilung von Nahrungsmitteln in Kooperation mit dem Welternährungsprogramm.
„Angesichts der zunehmenden Flüchtlingsströme über die Balkanroute nach Europa ist World Vision seit September 2015 auch in Serbien tätig. Im Fokus der Hilfe stehen Kinder, schwangere oder stillende Frauen und Mütter von Kleinkindern. Bisher wurde dort ca. 70.500 Flüchtlingen geholfen“, berichtet Waffenschmidt.
In einem beeindruckenden Referat erläuterte der prominente Entwicklungshelfer die regional sehr unterschiedlichen Sicherheitssituationen und Fluchtursachen. „Es braucht einen differenzierten Blick auf die Lage. Aus unserer christlichen Sicht darf dabei die Menschlichkeit nicht verloren gehen“. In der anschließenden Talkrunde mit dem EAK-Vorsitzenden Pastor Ralph Habener sparte er nicht mit Lob, als er auf die organisatorische Leistung der Kommunen und der Hilfskräfte in Deutschland zu sprechen kam: "Organisatorisch schaffen wir das" so seine Überzeugung. Die Schwierigkeit liege in der kulturellen Herausforderung.
„Ein nachhaltiger Beitrag zur Hilfe in den Herkunftsländern seien Kinderpatenschaften. Lebensmittel und medizinische Versorgung gehören genauso wie eine Schulbildung zu einer Zukunft mit Perspektive für alle Kinder.“ so Ralph Habener.
Der CDU-Kreisvorsitzende Timo Lübeck erläuterte den aktuellen Sachstand der Unterbringung von Flüchtlingen in Hersfeld-Rotenburg. Gerade das Notfallmanagement von Landrat Dr. Michael Koch funktioniere gut. „Wir sind hier besser als viele andere Kreise“. Er bekräftigte, dass die CDU auch in Zukunft auf die Flüchtlingsunterbringung in Sporthallen und Bürgerhäusern verzichten wolle.


Bad Hersfeld, 03. Februar 2016

"Das motivierte Mitarbeiterteam für den Abendgottesdienst in der FCG Bad Hersfeld"

Gottesdienst jetzt immer am 1. eines Monats am Sonntagabend

Zusätzlich zum morgendlichen Gottesdienst am Sonntag um 10:00 Uhr feiert die Freie Christengemeinde Bad Hersfeld am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr einen Abendgottesdienst.

Jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland arbeitet am Wochenende und hat nicht die Möglichkeit am Sonntag Vormitttag einen Gottesdienst zu besuchen. Auch für junge Menschen und Langschläfer ist ein Abendgottesdienst eine Möglichkeit, sich für die kommende Woche inspirieren und erfrischen zu lassen.

„Es ist uns wichtig, unsere Gottesdienste zeitgemäß zu feiern“ so Pastor Ralph Habener. „Viele Menschen wollen ihren Glauben in einem Gottesdienst ausleben, aber nicht jeder kann oder möchte zur üblichen Gottesdienstzeit - Sonntags um 10:00 Uhr - zur Kirche gehen.“

  

Der kommende Gottesdienst wird zum Thema „Beziehungen“ gestaltet. Wie Menschen in Beziehungen leben und herausgefordert sind, diese immer wieder gut zu gestalten. Wer dem Thema nachgehen möchte ist herzlich eingeladen.

Nach dem Abendgottesdienst kann man bei Fingerfood und Getränken den Abend ausklingen lassen.

Weitere Infos unter http://www.fcg-hef.de oder unter facebook/FCG Bad Hersfeld


Bad Hersfeld, 17. Januar 2015

Den Fluchtursachen in den Herkunftsländern entgegenwirken
Der Vorstandsvorsitzende von World Vision Deutschland e.V. im Gespräch über Fluchtursachen und deren Bekämpfung


Am 26. Januar lädt der Evangelische Arbeitskreis der CDU zu einem Themenabend mit Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender von World Vision Deutschland e.V. ein. Ab 19:30 Uhr geht es im Haus der Evangelischen Gemeinschaft in Niederaula, An der Mulde 4, um das Thema der Fluchtursache und deren Bekämpfung. World Vision ist als Hilfsorganisation in vielen Ländern der Welt tätig und kennt die Situationen vor Ort. Je mehr Menschen aus ihrer Heimat fliehen, umso klarer wird: Es ist wichtig, die Ursachen zu bekämpfen.
„Kein Mensch verlässt seine Heimat, seine Familie, seine Eltern, Geschwister, Kinder oder Freunde freiwillig! Menschen fliehen, weil sie den Bombenterror, Folter, Tod und Grausamkeiten des Krieges nicht mehr ertragen, weil sie diskriminiert und unterdrückt werden, weil sie politisch verfolgt werden und weil sie in wirtschaftlichem und sozialem Elend leben“, gibt Christoph Waffenschmidt zu bedenken. Seine Forderung: "Die Politik muss sich noch stärker darum bemühen, die Ursachen der Armut und der Konflikte in den Herkunftsländern zu bekämpfen!“
Der Vorsitzende von Evangelischen Arbeitskreis in Hersfeld - Rothenburg, Pastor Ralph Habener, fügt hinzu: „Gerade in der jetzigen Zeit werden Antworten auf die Fluchtthematik gesucht. Mit dem Themenabend wollen wir als Christen einen konstruktiven Beitrag leisten. Wir sollten unbedingt Fachleuten wie Christoph Waffenschmidt zuhören. Sie kennen die Ursachen und die Situation vor Ort.“
World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaftsarbeit. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Unterstützung von Kindern, Familien und ihrem Umfeld im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit.

Der Themenabend findet am 26. Januar um 19:30 Uhr im Haus der Evangelischen Gemeinschaft Aulatal, An der Mulde 4 in Niederaula statt. Weitere Informationen unter www.eak-hef-rof.de


Bad Hersfeld, 06. Januar 2015

Weltweite Allianzgebetswoche auch in Bad Hersfeld
Vom 10. bis 15. Januar nehmen Kirchen aus Bad Hersfeld an der weltweiten Allianz-Gebetswoche teil. Der Titel der sechs Gebetsabende lautet "Willkommen zu Hause".
Christen beten gemeinsam, egal, welcher Kirche sie angehören. Dafür steht die weltweite Allianz-Gebetswoche. "Wir haben nicht die Vollmacht und auch nicht den Auftrag, das Rad der Kirchengeschichte zurückzudrehen und aus den 38.000 verschiedenen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften kurzerhand eine einzige Weltkirche zu machen", so drückt sich Hartmut Steeb, der Generalsekretär der Evangelischen Allianz Deutschland aus. Er fügt unter anderem hinzu: "Es geht nicht darum, dass wir alle unbedingt in der gleichen Glaubensherberge zu Hause sind. Aber wir dürfen trotz aller unterschiedlichen Einzelerkenntnisse miteinander im Glauben leben.“ Diese Einstellung der Evangelischen Allianz hat 1861 zur Einführung der weltweiten Allianz-Gebetswoche geführt, an der allein in Deutschland mehr als 200.000 Christen an 1100 Orten teilnehmen. Dazu gehört auch Bad Hersfeld.
Los geht's am 11. Januar um 20.00 Uhr in der Adventgemeinde, predigen wird an diesem Abend Pfarrerin Ute Bätzing. Biblische Grundlage der sechs Abende ist die Geschichte des "Verlorenen Sohnes". "Willkommen zu Hause" lautet deshalb der gemeinsame Titel. Die Gebetsabende finden immer in unterschiedlichen Kirchen statt, und es predigt jeweils ein Pfarrer oder Pastor einer anderen Kirche. Alle sechs Abende beginnen um 20.00 Uhr. Am Sonntag, den 17.Januar findet der Abschlussgottesdienst um 15:00 Uhr in der Matthäuskirche statt.